Link

Sommer auf Rekordkurs

Die meisten Leute vergessen: Österreich ist nicht Spanien oder Portugal. Der mitteleuropäische Sommer ist üblicherweise geprägt von Warm- und Kaltphasen, stabiles Badewetter über Wochen eher die Ausnahme denn die Regel. Doch heuer trudeln wir von einer Hitzewelle zur nächsten.

Dies schlägt sich naturgemäß in den weltweiten wie auch lokalen Klimaaufzeichnungen nieder. Auch die Messwerte der Nexinger Klimastation sprechen eine deutliche Sprache: +0,9 Grad im Juni, im Juli beträgt der Temperaturüberschuss derzeit etwa 3 Grad gegenüber dem langjährigen Mittel (1992 – 2010). Der Monat ist damit auf dem besten Weg, der heißeste Juli zu werden, seit es regelmäßige Wetteraufzeichnungen gibt.

Weltweit ist die erste Jahreshälfte 2015 bereits so überdurchschnittlich warm ausgefallen, wie niemals zuvor.

Manuel Kelemen (ATV Meteorologe) beleuchtet in seinem Blog nachdenklich, wie normal dieser Sommer ist, der nach 2006 und dem bisherigen Rekordsommer 2003 neue Maßstäbe setzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.