Sulz im Weinviertel ist ein phänologischer Naschgarten

Dieses Projekt wurde durch das Land NÖ im Rahmen von Gemeinde21 gefördert.

Die Pflanzen zeigen, was das Klima treibt

Man kann von der Klimaveränderung leider nicht mehr halten, was man will. Mit doppelt so hoher Geschwindigkeit wie im weltweiten Durchschnitt ist die Jahresmitteltemperatur im Alpenraum während der letzten 100 Jahre um etwa 1.8°C angestiegen. Das wirkt sich nicht nur auf uns Menschen, sondern auch auf unsere Pflanzen und Tiere aus.

Langjährige Beobachtungen zeigen zum Beispiel den kontinuierlich früheren Beginn der Marillenblüte seit den 1960er Jahren.

Beobachtungsdaten sind die Basis für die Sensibilisierung jedes Einzelnen, für Klimawandelanpassungsmaßnahmen sowie für viele weitere Forschungsbereiche.

Gemeinsam mit der Zentralanstalt für Meteorolgie und Geodynamik (ZAMG) als Hauptpartner wurde das Projekt „Alexander, Gute Luise, Jonathan – Klimazeugen.bewahren.folgen.beobachten“ gestartet – die erste Modellregion dieser Art in Österreich ist ins Leben gerufen.  …


Unsere Klimazeugen erwachen in den kommenden Wochen und benötigen unsere volle Aufmerksamkeit. Deshalb brauchen die weiteren Informationen auf unserer Internetseite etwas mehr Zeit zum Sprießen und Gedeihen. Dies dafür nachhaltig.