phänologie

… was ist denn das?

Die Phänologie befasst sich mit den im Jahresablauf periodisch wiederkehrenden Wachstums- und Entwicklungserscheinungen der Pflanzen. Es werden die Eintrittszeiten charakteristischer Vegetationsstadien (Phasen) beobachtet und festgehalten. Sie stehen in enger Beziehung zur Witterung und zum Klima und eignen sich daher für die verschiedensten Anwendungsgebiete und für vielseitige wissenschaftliche Untersuchungen.

Phaenologie Sonnenblume | meteonex.at

Nutzen des phänologischen Kalenders

Phänologische Daten werden u.a. für Trendanalysen zur Klimadiagnostik in Bezug auf den Klimawandel herangezogen, da sich die Eintrittsdaten vieler phänologischer Phasen sehr gut in Beziehung zu Temperatur-Trends setzen lassen. Für den Gärtner und Landwirt ist der phänologische Kalender zudem eine Hilfe bei der Aussaat verschiedener Pflanzen. Die zehn Jahreszeiten sind deutlich präziser als die Aussaat nach dem herkömmlichen Kalender.

Die ZAMG unterhält seit 1928 ein phänologisches Messnetz mit derzeit rund 100 Beobachtungsstationen; Nexing ist integrierter Beobachtungsstandort seit 1999.

Die Beobachtungsdaten können über das  ZAMG-Jahrbuch abgerufen werden bzw. fließen in den laufend aktualisierten Phänologiespiegel ein.