Jänner 2018 mit Spätherbst-Allüren

Wüsste man es nicht besser, hätte man den Jänner 2018 eher in den Spätherbst als in den meteorologischen Hochwinter gerückt.

Gerade mal 12 Frosttage, 0 Eistage, Tage mit strengem Frost ohnedies eine „Nullnummer“ sprechen Bände. Die gezählten 3 Tage mit Schneedecke an unserer Station runden den Gesamteindruck eines weit vom langjährigen Klimamittel abgekommenen Wintermonats ab.

Die Temperaturspanne reichte von +13 Grad bis knapp -5 Grad. Dies begünstigte einen frühen Blühbeginn von Hasel oder Schneeglöckchen wie selten zuvor.

 

Zum Vergrößern anklicken

   

 

 

Ein Gedanke zu „Jänner 2018 mit Spätherbst-Allüren

  1. michael

    und so könnte und sollte unser wetter immer ausschauen. mich erinnerts mehr an einen januar in cork city. der februar hat das ganze eh schon wieder ein wenig relativiert. vielleicht umgekehrt wie im vorjahr (diesmal der feber kalt). wie auch immer, milder winter (in der tat) hin oder her, auf den britischen inseln und sogar zum teil in südwest-island ist das jeden winter so. so kalt und so lang kann der winter gar nicht sein. ein jammer….

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.