Link

Lokal schwere Gewitter beenden den Tagessommer im Mai

Aus meteorologischer Sicht nicht unerwartet wurde in der Nacht auf heute (6.5.) der eintägige Maisommer kurzer Hand mit teils schweren Gewittern aus dem Land vertrieben.

Das meteorologische Setup war gerade zu günstig:  tagsüber eingeflossene subtropische Warmluft mit entsprechend hohen Energiegehalten und eine aus Nordwesten heranrückende Kaltfront führten schließlich zu heftiger Gewitteraktivität. Die zugehörige Frontenkarte von 18 UTC zeigt bereits deutlich eine vorlaufende Konvergenzlinie (Zusammenströmen von Luftmassen) an welcher die Luftmassen in die Höhe schießen.

Eine kräftige Gewitterzelle erreichte in der Folge in den frühen Morgenstunden aus Westen kommend Niederösterreich, wobei gerade hier teilweise extreme Intensitäten beobachtet werden konnten; zahlreiche Meldungen über signifikanten Hagel, Sturmböen und Starkregen liegen vor.

In den Leiser Bergen (ZAMG) wurden Windböen bis knapp 120 km/h und Starkregen von mehr als 35 Liter/m² innerhalb kürzester Zeit registriert; auch in Mistelbach fielen noch knapp 20 Liter/m², wohingegen das rund 10 km südöstlicher gelegene Nexing kaum etwas mitbekam – abgesehen von etwas auffrischendem Westwind.

05052015

Wenn auch Sie Beobachtungen über extreme Wetterereignisse gemacht haben, nutzen Sie die Kommentarfunktion und lassen uns dies wissen, oder senden Sie uns einfach eine kurze e-mail. Damit helfen Sie mit, unsere regionale Datenbank über Extremwetterereignisse zu erweitern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.